Kulturhaus extra

Besondere Formate, Veranstaltungsreihen und Kooperationen

Text & Theke

Neu im Kulturhaus: Literatur im Bistro

Immer am vierten Donnerstag des Monats um 20:00 verwandelt sich das Kulturhaus-Bistro in einen fröhlichen Literatursalon. Die Abende gestalten unterschiedliche AutorInnengruppen, die sich regelmäßig im Kulturhaus treffen und mit dem Haus verbundene AutorInnen. Jedes Mal tritt ein Autor oder Autorenteam als Gastgeber und Moderator auf und lädt sich zu einem Thema Gäste ein, die aus ihren Texten lesen. Oder eine Schreibgruppe gestaltet den Abend mit eigenen Texten ihrer Mitglieder. Ein kleines Zusatzprogramm zum Thema rahmt den Abend passend ein.

Als roter Faden zieht sich eine unterhaltsame Präsentation zeitgenössischer Literatur vor allem Hamburger AutorInnen durch die neue Reihe. Profis, die bereits Bücher veröffentlicht haben und engagierte Laien-SchriftstellerInnen werden sich präsentieren.

Ziel ist ein neuer Treffpunkt der Begegnung für Literaturinteressierte, bei dem jedes Mal in entspannter Atmosphäre etwas Unterhaltsames passieren wird – und der vielleicht sogar zum eigenen Schreiben anregt.

€ 5,-

Flüchtlinge in Eppendorf

Für ein buntes Eppendorf!

Liebe Eppendorferinnen und Eppendorfer,

voraussichtlich im November dieses Jahres werden die ersten Geflüchteten ihre Folgeunterkunft in der Loogestraße beziehen. Bis zu 104 Menschen werden dort für die nächsten Jahre als unsere Nachbar*innen leben. Anfang April ist Baubeginn. Betreiberin ist das städtische Unternehmen Fördern und Wohnen (f&w). Das Kulturhaus befürwortet den Bau der Unterkunft und wird sich bei der Integration der Geflüchteten engagieren. Nähere Informationen finden Sie auf der website der Initiative Welcome to Eppendorf.

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit aktuellen Informationen zum Thema 'Geflüchtete in Eppendorf'.

Singlust

Lieder aus aller Welt zum Mitsingen

Anna Mittag, Kirsten Lang, Birte Hanefeld, Marion Pfau und Daniela Weiss laden alle drei Monate zum lustvollen, unkonventionellen und liebevollen Singen ins Kulturhaus ein. Im Gepäck haben sie Lieder von Indien bis Afrika, von Finnland bis Russland, ein- und mehrstimmig, Kanons u.v.m.. Im Vordergrund steht die Freude am Singen, Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Abende sind in sich abgeschlossen; NeueinsteigerInnen und Menschen, die nur ab und zu Zeit haben, sind ausdrücklich  eingeladen.

März, Juni, September und Dezember jeweils am 3. Freitag des Monats um 19:30

€ 10,-/erm. € 8,-

Frauenfrühstück

mit kulturellem Beitrag

Immer am 3. Donnerstag im Monat um 10:00 findet im Bistro des Kulturhauses das Frauenfrühstück mit einem (weiblichen) Gast statt.

€ 3,- (ohne Getränke)

Tanzlaune

Musik aus vielen verschiedenen Kulturen, z.B. Reggae, Afro, Latin, Oriental, Soul, Funk, Rock, Pop – perfekt tanzbar zusammengestellt von DJ Matze.
Die neue monatliche Plattform für aufgeschlossene und tanzfreudige Menschen unabhängig von Alter und Herkunft. Immer am ersten Samstag des Monats.

RollstuhlfahrerInnen sind herzlich willkommen - Zufahrt per Rampe am Hintereingang des Saals.

Refugees are welcome (free entrance).

Karten online kaufen € 8,-

Grafik: Sebastian Hudemann

HAMBURGER COMEDY-POKAL

Hingehen - lachen - Sieger machen!

Eine Kooperationsveranstaltung von 10 Hamburger Kulturzentren
Hamburgs Comedy-Highlight findet alljährlich Ende Januar statt. 20 Comedians aus dem gesamten deutschsprachigen Raum kämpfen um die heißbegehrte Trophäe aus Frottier und um 6.500 Euro Preisgelder! Der Hamburger Comedy-Pokal ist für viele der teilnehmenden KünstlerInnen der Startschuss, um den Norden und den Rest der Republik zu erobern.

Den drei Erstplatzierten winken Preisgelder von insgesamt 6.000 Euro, die vom Präsentator des Pokals, dem Hamburger Wohnungsbauunternehmen SAGA GWG zur Verfügung gestellt wurden. Der Publikumspreis in Höhe von 500 Euro wird von Globetrotter Ausrüstungen gestiftet.

Zur Comedy-Pokal-Homepage

Hamburger Comedy Pokal 2017 | Trailer from Goldbekhaus on Vimeo.

Woche des Gedenkens

tonali

Auschwitz darf niemals in Vergessenheit geraten

Die Wiederkehr des Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar ist Anlass für die Veranstaltungsreihe Woche des Gedenkens im Bezirk Hamburg-Nord gegen das Vergessen und für ein gemeinsames Gedenken an die Opfer des Holocaust und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.

Mit Ausstellungen, Vorträgen, Lesungen, Gesprächen und Diskussionen bis hin zu Inszenierungen, Filmvorführungen und Stadtteilrundgängen beteiligen sich zahlreiche Kultureinrichtungen, Schulen, Bücherhallen, Initiativen und engagierte Bürger.