Freitag, 24. März, 20:00

Die ProFilisten: Der Fall des Robert K. (Haus am See), ein Thriller von Reto Finger

Die Familie wieder zusammenbringen, die Vergangenheit hinter sich lassen und auf die Zukunft anstoßen, das ist es, was Robert K. will. Doch beim Familientreffen wird er von seiner Vergangenheit eingeholt.
Muss man für Rosenbüsche wirklich so tief graben? Oder was plant Robert K. mit den Löchern im Garten? Und wer ist die unbekannte Frau, die plötzlich auf dem Familientreffen der Kellers auftaucht? Der Familie steht eine turbulente Nacht bevor, in der ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht kommt, eine Nacht, die die drei Keller-Brüder mit ihrer gemeinsamen Geschichte konfrontiert. (Uraufführung: 6.5.2011 in Bochum unter dem Titel 'Haus am See')

Der Autor Reto Finger, 1972 in Bern geboren, wuchs in der Schweiz auf. Er studierte Rechtswissenschaften und arbeitete als Richter am Bezirksgericht Zürich. Seit 2002 ist er als Autor für Theaterstücke und Hörspiele in der Schweiz und Deutschland sehr erfolgreich. Nebenbei arbeitet er als Stadtschreiber in Langenthal.

Die ProFilisten wagen sich neben ihrer jeweiligen Berufstätigkeiten immer wieder mit viel Enthusiasmus an die Entwicklung ihrer alljährlichen Theateraufführung. Dazu gehört die Erstellung des Bühnenbildes, die Auswahl der Kostüme und Requisiten und die gemeinsame Regie. Die Gruppe besteht seit 27 Jahren in wechselnder Besetzung und stand 1990 mit ‚Der Kammersänger’ von Franz Wedekind zum ersten Mal auf der Bühne. Es folgten Stücke von Jean Paul Sartre, Harold Pinter, Edward Albee, Anton Tschechow, Alan Ayckbourn, Dea Loher, Andrew Bovell, Neil Simon, Ben Elton, Woody Allen, Dennis Woodford, Yasmin Reza und anderen.

weitere Termine, jeweils 20:00:
Freitag, 31.3. und Samstag, 1.4., Bürgerhaus Barmbek
Samstag, 8.4., Brakula (Bramfelder Kulturladen)
Freitag, 21.4., Vakuum in Bad Bevensen
Samstag, 22.4.,Schwarzer Hahn in Lensian

Karten online kaufen € 10,-/erm. € 8,-/Profi-Unterstützerpreis € 12,-

Samstag, 25. März, 14:00 - 16:00

Biodanza

Für alle mit und ohne Tanzerfahrung. Biodanza ist Tanzen ohne feste Schrittfolge oder Choreografie für Menschen, die sich gern zu Musik bewegen und sich von Musik bewegen lassen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Tänze allein, zu zweit oder in der Gruppe werden liebevoll angeleitet. Getanzt wird barfuß.
Biodanza erhöht die Lebensfreude, stärkt die Identität und die eigene Lebendigkeit. Bitte mitbringen: leichte und bequeme Kleidung, Getränk, eventuell Socken.

Leitung: Petra Fock - zertifizierte Biodanzaleiterin, seit 2012 Biodanza mit Kindern, Sonderpädagogin, petra.fock@gmx.de / Tel.: 040/742 58 66, Petra Büse - Biodanzaleiterin unter Supervision, Diplom Kauffrau (FH), petra.buese@web.de / mobil: 01573/ 96 24 006.

weitere Termine: 22.4., 20.5., 24.6., 22.7., 26.8., 23.9., 28.10., 25.11., 23.12.

€ 15,- pro Termin

Samstag, 25. März, 19:00

Reisen & Speisen: Die Kapverden

Die Kapverden besitzen ein landschaftlich, kulturell und historisch ganz eigenes Profil. 'Inseln der Warmherzigkeit, Lebensfreude und Melancholie' nennt sie der Reiseschriftsteller Joachim Frank, der an diesem Abend zu einer eindrucksvollen Bilderschau aus seinem Buch Kapverden – Afrikanische Perlen im Atlantik liest. Er bereiste die Inseln Santiago, Fogo, Santo Antão, São Vicente und Sal und nimmt Sie mit auf Fahrten und Wanderungen an atemberaubende Steilküsten, durch schroffe Fels- und Vulkanlandschaften oder fruchtbare Täler.

Die Gastrosophin Silke Vetter bringt Ihnen die Musik der Kapverden nahe und erwartet Sie in der Pause mit einem kreolischen Buffet, zu dem neben Cachupa rica (bunter Eintopf mit Hähnchen), Pastel com diablo dentro (Pasteten ‚Teufel im Teig’), Pudim de coco (Kokospudding) und weitere exotische Speisen gehören.

€ 24,- /erm. € 20,- (inkl. Buffet)
verbindliche Reservierung unter 48 15 48, karten@kulturhaus-eppendorf.de

Sonntag, 26. März, 16:00

Kindertheater: Ein Orang-Utan wie du und ich

Was ist bloß los im Zoo? Die Giraffe braucht ihren Schal, die Schildkröte frisst nicht, und auch Orang-Utan Gertrud scheint unglücklich zu sein – trotz Gehege mit Radio. Wärter 13 weiß nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Zum Glück kommt da Besuch aus dem U(h)rwald.

Der zweite Teil der Ricki-und-Clemens-Trilogie (nach 'Der U(h)rwald tickt nicht richtig') ist ein Spaß für alle, auch für diejenigen, die den ersten Teil noch nicht kennen. Das Eckerken Theater aus Winsen spielt für alle ab 4 Jahre.

€ 5,-/Erw. € 7,-

Freitag, 31. März, 19:00

Ausstellungseröffnung mit Livemusik:
Diversity and Identity Reactivated
Vielfalt und Identität reaktiviert
Kunstausstellung
Art exhibition

معرض فني

نمایشگاه هن

KünstlerInnen aus Afghanistan, Ghana, Irak, Iran, Simbabwe und Syrien zeigen ihre Arbeiten

In allen Räumen des Kulturhauses präsentieren elf KünstlerInnen sich und ihre Werke. Samira Alizadehghanad, Mohamad Nouras Alrefai, Hussein Gire Pire, Behnaz Haghigi, Essraa Hamadeh, Adnan Harbo, Nana Osei, Davod Ranjbaran, Ihrar Valid, Reza Yousefi und Flatter Zenda malen, zeichnen, dichten und bildhauern. Vor dem Hintergrund von Flucht, Migration und Suche nach einer neuen Existenz hier in Hamburg sind in den letzten Monaten zahlreiche Kunstwerke entstanden. Die Ausstellung präsentiert die reaktivierten künstlerischen Positionen, beeindruckt in ihrer Themenvielfalt und überrascht mit unerwarteten Gemeinsamkeiten.

Zur Eröffnung spielt die Oriental Band des syrischen Musikers Ziad Khawam.

Besichtigungszeiten: Mo/Do/Fr 12:30-15:00, Mi 18:00-19:30 Uhr u.n.V. bis zum 8.5. 2017, Führungen: während der Eröffnung, jeden Mittwoch, 18:00-19:30, Mo, 8.5., 12:30- 15:00 u.n.V.

Begleitend zur Ausstellung: Kunst-Workshop Heimat Hamburg am 8. + 9. April

Flyer zur Ausstellung als pdf-Datei

Infos auf Englisch und Persisch (pdf-Datei).

Eintritt frei

Samstag, 1. April, 15:00 - 17:00

Ukulelen-Workshop für Anfänger II

Eine Ukulele ist leicht zu spielen, passt (mit ein bisschen Drücken) in jede Sporttasche und macht einfach eine Menge Spaß. Man kann sie überallhin mitnehmen und darauf alles spielen, was man will, wenn man weiß wie. Das heißt, schon nach ein paar kurzen Vorübungen kann der Einsteiger das erste Lied spielen. (Tipp: die Seite von Dr. Uke mit vielen Liedern)

Dieser Workshop mit Rolf Lindhorst von der Mobilen Musikschule Lindhorst richtet sich an Ukulelen Fans, die schon die Grundgriffe auf der Ukulele spielen können und gern noch andere Schlagtechniken, Finger-Picking-Muster, Melodie- und Solospiel erlernen möchten. So einfach wie möglich und ganz ohne Noten spielen die TeilnehmerInnen bekannte Songs, einen treibenden Blues-Groove, erste Solo-Improvisationen oder zupfen z. B. 'The House of the rising sun'. Kostenlose Leih-Ukulelen möglich!

Anmeldung: Rolf Lindhorst, 04124/9803231, rolflindhorst@t-online.de

Teilnahmegebühr: € 20,-

Samstag, 1. April, 20:00

Global Dance Party

Musik aus vielen verschiedenen Kulturen, z.B. Reggae, Afro, Latin, Oriental Grooves und Balkan-Pop – perfekt tanzbar zusammengestellt von DJ Matze.
Die neue monatliche Plattform für aufgeschlossene und tanzfreudige Menschen unabhängig von Alter und Herkunft. Immer am ersten Samstag des Monats.

RollstuhlfahrerInnen kommen einfach über die Rampe am Hintereingang des Saals.

Refugees are welcome (free entrance).

Karten online kaufen € 7,-

Grafik: NOFI-Production Hamburg

Mittwoch, 5. April, 19:00

Spielwerk Hamburg - Spieltreffen

Gemeinsam spielen und tüfteln: Immer am ersten Mittwoch des Monats treffen Spieleautoren auf begeisterte Spieler, um spannende unveröffentlichte Brett- und Kartenspiele auszuprobieren. Hier werden gemeinsam Spielwelten aus Würfel, Karten und co entwickelt, getestet und verfeinert.

Eintritt frei, ohne Anmeldung

Freitag, 7. April, 20:00

Löwen-Quartett - Saxophon von Jazz bis Tango

Das Hamburger Löwen-Quartett, gegründet in der Löwenstraße in Eppendorf, ist ein vielseitges Saxophonquartett, das Musik aus verschiedensten Epochen zum Klingen bringt. Die vier Musikerinnen und Musiker haben sich zusammengefunden, um den kammermusikalischen Aspekt des Saxophons aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten.

Mit deutlicher Affinität zu Jazz und jazzverwandter Musik wie Funk, Blues oder Tango kommen die unterschiedlichen Stimmen dieses variantenreichen Instrumentes auf ganz individuelle Art zum Ausdruck. Ein Konzert mit dem Löwen-Quartett ist immer ein unterhaltendes Erlebnis mit Tiefgang - und einem musikalischen Augenzwinkern.

Besetzung: Catharina Entreß (sopran, alto), Hanne Krönert (alto), Heike Bobie (tenor), Lorenz Hargassner (bariton)

Karten online kaufen € 13,-/erm. € 11,-/Unterstützerpreis 15,-

Foto: Anja Mohr

Donnerstag, 20. April, 17:00 - 20:00

Eppendorfer Masche – gemeinsam stricken, häkeln, handarbeiten (lernen)

Offene Handarbeitsgruppe immer am dritten Donnerstag des Monats: Einfach Strickzeug bzw. eigene Handarbeit mitbringen und dazukommen. Ein Projekt von MARTINIerLEBEN e.V.

Teilnahme frei

Sa + So, 8. + 9. April, 10:00 - 16:00

Im Rahmen der Ausstellung Diversity and Identity Reactivated
Kunst-Workshop mit Yenatfenta Abate: Heimat Hamburg

Yenatfenta Abate ist eine äthiopisch-deutsche Künstlerin mit dem Schwerpunkt freie Kunst. Sowohl in Hamburg geborene als auch nach Hamburg gezogene und geflüchtete Menschen können in diesem Workshop gemeinsam ihren ganz individuellen Bezug zu dem Begriff Heimat künstlerisch zum Ausdruck bringen. Unter professioneller Anleitung lernen die TeilnehmerInnen, mit einer Vielfalt von Materialien und künstlerischen Techniken umzugehen. Das freie Entfalten und Experimentieren steht dabei im Vordergrund und mündet in einer großformatigen Gemeinschaftsarbeit.

Anmeldung: Tel. 48 15 48, info@kulturhaus-eppendorf.de, keine Vorkenntnisse erforderlich

Teilnahme: € 50,- pro Person / Refugees free

Freitag, 21. April, 10:30

Kindertheater: Großer Wolf & kleiner Wolf
oder vom Glück, zu zweit zu sein

AUSVERKAUFT!

Schon immer lebte der große Wolf allein, unter seinem Baum oben auf dem Hügel. Dann kam eines Tages der kleine Wolf. Er kam von weither. Von so weither, dass der große Wolf zuerst nur einen Punkt sah.

Kommt mit, raus aufs Land, und erlebt eine Geschichte über Freundschaft, wie sie wachsen und uns verändern kann. Es gibt eine Vielzahl von Gründen, die unser Herz zum Klopfen bringen können: Angst, Freude, Vertrauen und Zweisamkeit.

Frei nach dem Bilderbuch vom großen und vom kleinen Wolf der französischen Autorin Nadine Brun-Cosme spielt das Figurentheater Neumond mit Livemusik für Freunde ab 4 Jahren.

€ 5,-/ErzieherInnen frei

Freitag, 21. April, 16:00

Theater Mobile: ‚Es war die Lerche‘ (Ephraim Kishon)

Was wäre wohl geschehen, wenn Romeo und Julia am Leben geblieben wären? Diese Geschichte erzählt Kishon uns in seiner Satire. Selbst das bekannteste Liebespaar der Weltgeschichte bleibt nicht vom ach so wohlvertrauten Trott des Ehe-Alltags verschont. Der Ballettlehrer Romeo hat eine mollige Geliebte und die ehemalige veroneser Schönheit und heutige Hausfrau Julia hat auch schon bessere Zeiten gesehen. Beide sind mit der Erziehung ihrer aufmüpfigen Tochter Lucretia Benvolia einigermaßen überfordert.
Der aus seinem kühlen Grabe auferstandene Geist William Shakespeares will sein Werk vollenden und die beiden abermals in den Selbstmord treiben. Oder soll er mit Lucretia, die sich in ihn verliebt hat, in die Welt hinaus ziehen?
Pater Lorenzo und die alte Amme Julias sind ebenfalls mit von der Partie. Zahlreiche kunstvoll eingearbeitete Zitate aus verschiedenen Stücken Shakespeares bereichern dieses heitere Trauerspiel. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute…

Romeo: Jo Elvers, Julia: Gisela Rohmann, Lucretia/Amme: Uschi Elvers, Shakespeare/ Pater Lorenzo: Horst Winter

Theaterspielen hält jung, macht viel Spaß und trainiert immer wieder das Gedächtnis. Das stellen die SchauspielerInnen des Theaters Mobile unter Beweis, die inzwischen alle über sechzig Jahre alt sind (wie weit drüber wird im Einzelfall nicht verraten). Das Ensemble wurde 1996 unter der Leitung des Theaterpädagogen Joe Elvers ins Leben gerufen und hat inzwischen viele unterschiedliche Stücke erarbeitet und auf die Bühne gebracht, unter anderem ‚Ladykillers‘, ‚Die Kleinbürgerhochzeit‘ und ‚Columbo: Mord auf Rezept‘.

Nach dem Stück steht das Ensemble gern für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Die Theatervorstellung ist eine Kooperationsveranstaltung von:

€ 8,-/erm. € 5,-

Vorverkaufsstellen: Kulturhaus Eppendorf, Bethanien-Höfe Eppendorf, Sozialstation der Hamburgischen Brücke, ELIM Seniorencentrum Eppendorf, Büro St. Martinus

Bilder/Grafik: Bernd Janecke/Gerlinde Conrad

Samstag, 22. April, 14:00 - 16:00

Biodanza

Für alle mit und ohne Tanzerfahrung. Biodanza ist Tanzen ohne feste Schrittfolge oder Choreografie für Menschen, die sich gern zu Musik bewegen und sich von Musik bewegen lassen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Tänze allein, zu zweit oder in der Gruppe werden liebevoll angeleitet. Getanzt wird barfuß.
Biodanza erhöht die Lebensfreude, stärkt die Identität und die eigene Lebendigkeit. Bitte mitbringen: leichte und bequeme Kleidung, Getränk, eventuell Socken.

Leitung: Petra Fock - zertifizierte Biodanzaleiterin, seit 2012 Biodanza mit Kindern, Sonderpädagogin, petra.fock@gmx.de / Tel.: 040/742 58 66, Petra Büse - Biodanzaleiterin unter Supervision, Diplom Kauffrau (FH), petra.buese@web.de / mobil: 01573/ 96 24 006.

weitere Termine: 22.4., 20.5., 24.6., 22.7., 26.8., 23.9., 28.10., 25.11., 23.12.

€ 15,- pro Termin

Samstag, 22. April, 19:00

Reisen & Speisen: Uganda – Eine tierische Reise

Begleiten Sie Kristin und Thomas Tiede auf eine außergewöhnliche Reise von der Hauptstadt Kampala aus hinein in die Perle Afrikas. Kommen Sie mit zu den beeindruckenden Wasserfällen des Nils. Genießen Sie die weite Savannenlandschaft mit ihren vielfältigen Tierarten und machen Sie eine überraschende Entdeckung in den Bäumen! Streifen Sie durch den Urwald und lernen Sie unsere nächsten Verwandten hautnah kennen. Auch ein Projekt der berühmten Primatenforscherin Jane Goodall auf einer Insel im Victoria See wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Silke Vetter zaubert für Sie ein leckeres Buffet aus Speisen der afrikanischen Küche, bei dem Sie u.a. erfahren, wie gut Matoke schmecken kann.

JAMBO – Sie sind herzlich eingeladen!

€ 24,- /erm. € 20,- (inkl. Buffet)
verbindliche Reservierung unter 48 15 48, karten@kulturhaus-eppendorf.de

Donnerstag, 27. April, 10:00

Frauenfrühstück

mit kulturellem Beitrag:

Gesundes und Leckeres vor der Haustür. Angelika Hitzer stellt Kräuter vor, die im Eppendorfer Park wachsen.

€ 3,- (ohne Getränke)

Donnerstag, 27. April, 19:30

Buchvorstellung: Nazigold und Ölsardinen

Bernd Dieter Schlange stellt seinen im letzten Jahr erschienenen Kriminalroman 'Luftfahrt, Gold und Ölsardinen' vor. Zeitgeschichtlicher Hintergrund ist die Verstrickung Nazi- Deutschlands mit dem Salazar-Regime Portugals, Aufhänger der gewaltsame Tod des Hamburger Übersetzers Karl Reuter im Jahr 1975 und seine späte Aufklärung.

Eine Veranstaltung der Portugiesisch-Hanseatischen Gesellschaft.

€ 5,-/PHG-Mitglieder frei

Donnerstag, 27. April, 20:00

Märchen und Musik: Mütter und Töchter

Märchen aus Deutschland, Serbien, Japan und Afrika, Lieder von Britten, Schumann, Warlamoff und anderen.

Alle Menschen haben eine Mutter, manche haben Töchter. Mütter sind gut und böse, liebevoll und stiefmütterlich - immer unvollkommen. Mit Märchen und Musik erzählen und singen von dieser vielschichtigen Beziehung: Hanna Margarete Schilling (Erzählerin), Susanne Wittneben, Jaqueline Korneffel (Gesang), Almut Staeglich (Klavier) und Dietrich Schilling (Moderation).

€ 8,-/erm. € 6,-

Freitag, 28. April, 10:30 - 11:30

Singen für jung und alt

Im Zuge des generationenübergreifenden Musikprojekts ,Unter 7 über 70‘ vom Kulturhaus Eppendorf und MARTINIerLEBEN gibt es im Frühjahr und Sommer einmal im Monat ein gemeinsames Singen und Musizieren im Saal des Kulturhauses Eppendorf, zu dem SeniorInnen herzlich eingeladen sind.

Jedes Mal wird eine Kindergruppe aus einer der umliegenden Kindertagesstätten dabei sein. Die Leitung hat die Musikgeragogin Franziska Niemann. Sie ist fasziniert von den ,musikalischen Schätzen‘, die jeder Mensch im Laufe seines Lebens sammelt.

Weitere Termine finden freitags im Elim-Seniorencentrum statt, fragen Sie gern nach.

Teilnahme frei

Freitag, 28. April, 20:00

Improtheater Dünnes Eis: Kulturhaus flashen #3 - „Klopf, klopf macht der Hase“

Die ersten zarten Tulpen strecken ihre Köpfchen aus der Erde, die Igel beenden allmählich ihren Winterschlaf und die Hasen klopfen erste leise Frühlings-Rhythmen. Alles neu macht der … April! Aus diesem Anlass bringt Dünnes Eis noch nie dagewesene Frühlingsgeschichten für Euch auf die Bühne. Welche Neuigkeiten wollt Ihr auf Hamburgs schönster Impro-Bühne sehen? Das neue iPhone 'offline' ist da? Trump tritt zurück, da seine Söhne sein Imperium in den Ruin getrieben haben? Anja und Sönke erleben ihren zweiten Frühling auf dem Mars? Nach dem Motto 'Wir spielen für Euch eine bessere Welt' zeigt Dünnes Eis Euch brandneue spannende, lustige oder auch rührende Szenen - alle spontan erdacht und ungeprobt.

Am 19. Mai geht die 'Kulturhaus flashen'-Reihe bereits in die 4. Runde und mit Euren Vorgaben erfindet sich Dünnes Eis jedes Mal neu. Alle weiteren Termine findet Ihr hier auf der Seite des Kulturhauses und unter www.facebook.com/improeis.

Dünnes Eis - liebe Impro!

Karten online kaufen € 10,-/erm. € 8,-

Samstag, 29. April, 14:00 - 17:00 (Reparaturannahme bis ca. 16:30)

Repair-Café Eppendorf

‚Wegwerfen? Denkste!' Anleitung zum: Schrauben, Hämmern, Löten und Nähen

Im Repair-Café Eppendorf bringen ehrenamtliche Reparatur-ExpertInnen den BesucherInnen bei, wie sie defekte Gegenstände selbst reparieren können. So können Möbel, elektrische Geräte, Fahrräder, Spielzeug, Kleidung und vieles mehr wieder in Schuss gebracht werden. Ersatzteile sollten nach Möglichkeit mitgebracht werden. Bei Kaffee und Kuchen kann man sich austauschen und die Wartezeit entspannt überbrücken. Zwei linke Hände? Keine Angst - mit unserer Hilfe schafft das jeder!

Wer hat Lust, als ehrenamtlicher Reparaturprofi mitzumachen? Ansprechpartnerin: Elisabeth Kammer,
Tel. 46 77 93 25, info@martinierleben.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns bei sehr regem Andrang vorbehalten, die Reparaturannahme früher zu beenden. Veranstalter: MARTINIerLEBEN

Eintritt frei, Spenden erbeten

Sonntag, 30. April, 10:00 - 18:00

Spielwerk Hamburg: TestSpiel 2017 – Tag des analogen Spiels

Fangfrische Brettspiele aus ganz Deutschland entdecken! Die TestSpiel ist Hamburgs Event für neugierige Analogspieler und kreative Spaßerfinder. Von 10-18 Uhr können Familien, Fans und Freunde unveröffentlichte Brett- und Kartenspiele ausprobieren und spielerischen Unfug treiben! Wir bieten Spaß in Pappschachteln, Gameshows und zeigen Euch die Arbeit von Brettspielerfinderinnen aus Norddeutschland.

Eintritt frei

Gutscheine

Kultur(haus) verschenken

Verschenken Sie einen Besuch zu einer bestimmten Kulturhaus-Veranstaltung oder einen Blankogutschein über eine Summe nach Wahl. Gutscheine bekommen Sie bei uns im Kulturhaus-Büro.